Michael Möllers

Ein alter Schwarz-Weiß-Film über irische Musik in County Clare, Bilder vom Milltown- und Kilrush-Festival aus den 60er Jahren mit Tanz, Uilleann-Pipes, Gesang und jeder Menge Geigen. Dazu live der Belfaster Sänger und Banjospieler Michael Hughes: Das waren die Eindrücke einer Irish Night im Jugendzentrum seiner Geburtsstadt Rheine, die Michael 1973 veranlassten, unverzüglich Papas alte Geige vom Dachboden zu holen und neue Saiten aufzuziehen.
Nach wenigen Jahren kamen die ersten Banderfahrungen: Irische Musik mit "Montain Dew", Deutschfolk ("Fundevogel", "Die Jungs vom Baggerloch") und American Old Time ("Chicken Skin String Band"). Günstig wirkte sich aus, dass Micha beim Musikpädagogik-Studium in Münster nach sieben Jahren eigenständigen Herumprobierens zum ersten Mal richtigen Geigenunterricht nehmen konnte.
Sein Beruf verschlug ihn 1986 Richtung Hannover. Im Folk-Club am Ith (Salzhemmendorf) lernte er Sue kennen und trat mir ihr bereits in den frühen 90ern als Duo Emerald auf. Bei den Sessions in der legendären hannöverschen Notenkiste lernte er die übrigen Bandmitglieder kennen und Emerald wuchs: Zunächst kam Reiner dazu, dann Zorny und Gabi und schließlich Astrid.
Natürlich gehört er heute ebenso zum harten Sessionkern der Hanover Irish Session wie seine Bandkollegen. Außerdem ist jüngst sein lange schlummerndes Interesse an traditioneller deutscher Musik wieder erwacht ("Dahlhoff – Die Band").